Wenn wir im Leben Pech haben & einen lieben Menschen viel zu früh verlieren, dann tut es gut, wenn wir in einer Begleitung nicht nur Hilfe in Form eines Gespräches erfahren, sondern auch unsere Kreativität angeregt wird. 

 

"Trauerbegleitung håndgmåcht" entstand im Rahmen meiner Projektarbeit zur Trauerbegleiterin für Kinder, Jugendliche & Familien. Kreative Methoden aus dem Bereich der Naturheilkunde gepaart mit einer gesunden Portion Traditioneller Chinesischer Philosophie. Mit der richtigen Methode & geschulter Fragestellung in Gruppenstunden oder in der Einzelbegleitung einen guten Samen säen & die Neugierde auf naturheilkundliche Alternativen zu wecken - das war mein Wunsch. Schon einige angehenden Trauerbegleiterinnen haben meine Ideen in ihren Methodenkoffer gepackt.

 

Von 2019 bis Anfang 2020 bekam ich verschiedene Möglichkeiten, bei Vorträgen & beim Unterrichten ein Stück weit in meine Welt der TCM & Kräuterpädagogik zu entführen. Das Projekt steckt eigentlich noch immer in den Kinderschuhen, alle Anfragen & Einladungen kamen überraschend auf mich zu. Mal schauen was sich nach Corona entwickelt - ich lasse es auf mich zukommen.

 

Ich freue mich auch über Anfragen, die nicht sooo weit entfernt sind ;-)

 


 

Erinnerungen an die Messe Seelenfrieden in Wien -

Probeliegen in einem Sonnenblumen-Sarg von der Galerie Sargladen,  Alfred Opiolka

 

Ich glaube, viele Jahre zuvor hätte ich Platzangst bekommen -

aber nachdem der Sarg mit duftendem Almwiesen-Heu ausgepolstert war,

hat es mich eher erinnert an verstecken spielen bei uns daheim im Stall, wenn wir eingeheut hatten.

 

Vorm Tod brauchen wir keine Angst zu haben -

vorausgesetzt wir haben vorher wirklich gelebt & genug gelacht ;-)